5x Gold, 3x Silber und 4x Bronze bei 130. Deutscher Bahnradmeisterschaft

Die erfolgreichen Teamsprinter

Die erfolgreichen Teamsprinter

Die Bilanz der Radsportler des Schweriner Landesleistungszentrums bei den 130. Deutschen Bahnradmeisterschaften in Cottbus in der vergangenen Woche kann sich sehen lassen! Besonders die Nachwuchssportler des Schweriner Sportgymnasiums steuerten 5x Gold, 1x Silber und 2x Bronze zum erfolgreichen Abschneiden des Radsportverbandes Mecklenburg-Vorpommern bei. Erfolgreichster Sportler bei den Junioren war Carl Hinze (Schweriner SC), er wurde Deutscher Meister im Sprint und im Keirin, Außerdem wurde er gemeinsam mit seinen Vereinskollegen Tilman Ribbeck und Nick Rother Deutscher Meister im Teamsprint der Junioren. Carls Klassenkameradin Lea Sophie Friedrich (RST Dassow) verteidigte souverän die Meistertitel im Sprint und 500m Zeitfahren der weiblichen Jugend und gewann gemeinsam mit Vanessa Anklam (HSG Uni Greifswald) und Sarah Marie Wagner (SV Dassow 24) die Silbermedaille im Teamsprint der Juniorinnen.

Tobias Wächter (Schweriner SC) musste sich im Sprintfinale bei den Männern nur Olympiateilnehmer Maximilian Levy geschlagen geben und gewann Silber. Sarah Wagner musste sich im Sprintfinale der mehrfachen Juniorenweltmeisterin Pauline Grabosch geschlagen geben. Bronze sicherte sich Vanessa Anklam. Im Keirin der Frauen gewann Jo Ellen Look (Schweriner SC) Bronze und im Keirin der Juniorinnen ging der 3. Platz an Sarah Wagner. Ebenfalls Bronze im 1000m Zeitfahren der Junioren gewann Nick Rother. Das Männerteam mit Domenique Anklam, Tobias Wächter, Tilman Ribbeck und Nick Rother belegte im Teamsprint Platz 4. Ebenfalls Platz 4 belegten Nick Rother und Jo Ellen Look im Sprint. Auch die Leistung der 2. Mannschaft im Teamsprint der Junioren konnte sich sehen lassen. Tom Neumann, Dominik Grimm und Maarten Zillmer (alle Schweriner SC) gehören dem jungen Jugendjahrgang an und wurden 6. Dominik Grimm wurde 7. über 500m und 8. im Sprint. Maarten Zillmer konnte sich mit einer gewonnen Wertung für das Finale im Punktefahren qualifizieren und wurde mit nur 2 Punkten Rückstand auf Silber Neunter. In der 3000m Einerverfolgung der Frauen wurde Jo Ellen Look 10.